Rembetiko – Aspasia Stratigou & Vasilis Korakakis

IMG_2652

Von Kleinasien über die Häfen von Griechenland… Das Rembetiko ist ein griechischer Musikstil, der aus den Volksmusiktraditionen Griechenlands und den sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts in den Städten Athen, Piräus und Thessaloniki bildenden Subkulturen hervorgegangen ist.

The Blues of Greece!
Der Rembetiko wird oft auch als der griechische Blues bezeichnet, weil die Texte ähnlich wie im Blues von den alltäglichen Sorgen und Erfahrungen der einfachen Leute handeln. Der Rembetiko erlebte in den 1930er bis 1950er Jahren seine Blütezeit. In den Anfängen seiner Entstehung wurden Rembetika nur von den in Piraeus lebenden Rembetes gespielt, meist Flüchtlinge, die im Jahr 1922, dem Jahr der sogenannten kleinasiatischen Katastrophe, aus Smyrna und anderen Orten Kleinasiens in das europäische griechische Kernland vertrieben worden waren. Später entwickelte sich daraus eine der populärsten Musikformen Griechenlands. Hauptinstrumente sind Bouzouki, Gitarre, Baglamas, Akkordeon und Geige. Zu den bekanntesten Komponisten des Rembetiko gehören Markos Vamvakaris, Manolis Hiotis und Vasilis Tsitsanis. Die wesentlichen Rhythmen oder Tänze des Rembetiko sind Chasapiko, Chasaposervikos, Zeibekikos, Karsilamas, Aptalikos, Tsifteteli, Anatolitikos oder Bayo und Sirtos.

Aspasia Stratigou & Vasilis Korakakis (Sohn der Rembetiko-Ikone Vaggelis Korakakis) werden mit ihrer Band eine Hommage an “den griechischen Blues” präsentieren. Rembetiko pur!

Aspasia Stratigou, Gesang
Vasilis Korakakis, Bouzouki, Gesang
Theodoros Stougios, Bouzouki
Anastasios Athanasias, Akkordeon
Ioannis Evangelou, Gitarre
Panagiotis Tsitsikas, Kontrabass 

Kommentare sind geschlossen